Norwegen 2010 – Sandefjord, Arendal, Nelaug

In den nächsten 2 Wochen zog es uns dann wegen einer Schlechtwetterperiode erst einmal in den Süden Norwegens. Mit den Interrailtickets konnten wir spontan dort hin fahren wo das Wetter besser war. Früh am Morgen ging es von Oppdal mit dem Zug nach Sandefjord, wo wir gegen 22 Uhr ankamen.

Wir fanden einen entspannten Platz auf einem Felsen gleich in der Nähe  des Hafens zum übernachten.

camp2

Dort machten wir es uns die nächsten 2 Tage etwas gemütlich, frischten die Vorräte auf und erkundeten die Gegend ein wenig. Die Wälder dort waren voll mit Walderdbeeren und Blaubeeren. Auch ein paar Pilze brachten Abwechslung auf den Speiseplan.

Ein paar Bilder aus der Gegend um Sandefjord:

Als nächstes führte unsere Reise nach Arendal, wo leider ein riesiges Speedboot Treffen im Hafen über das Wochenende tobte. Da es schon spät am Abend war, entschlossen wir uns eine Nacht in Arendal zu verbringen, und erst am nächsten Tag weiter zu fahren um eine etwas ruhigere Ecke in Norwegens Süden zu suchen.

Rund um Arendal gibt es sehr viele Seen, die zum Teil auch miteinander verbunden sind, optimal für Kanutouren. Wir entschlossen uns einfach an einer Station aus dem Zug zu steigen wo es uns gefällt, um dann dort eine kleine Tour zu machen. Am besten gefiel uns die Gegend um Nelaug. Dort stiegen wir aus dem Zug und liefen einfach los.

Besonders sehenswert war auch die örtliche Tankstelle.

Wir entschlossen uns also ein wenig die Landschaft zu erkunden, und machten es uns am Abend an einem der zahlreichen Seen dort gemütlich.

In den nächsten Tagen blieben wir dort in der Gegend und erkundeten die Landschaft. Wirklich ein tolles Fleckchen Erde dieses Nelaug, und für Paddeltouren oder zum Wandern nur zu empfehlen. Hier mal ein paar Bilder aus der Gegend.

Am letzten Tag unserer Reise erwischten wir leider den einzigen wirklich verregneten Tag. Und die Wetterstationen sagten auch für die kommende Woche nur schlechtes Wetter und einen Temperatursturz vorraus. Deshalb entschlossen wir uns die Sachen zu packen und zurück nach Hirtshals zu fahren um dort wieder die Fähre  nach Deutschland zu nehmen.

Nach knapp 25 Tagen on Tour kamen wir wieder in Deutschland an. Eine wirklich schöne Tour, welche ich zu jeder Zeit wieder machen würde. Das Dovrefjell und die Gegend um Nelaug sind wirklich nur zu empfehlen. Und mit den I.Railtickets konnten wir dem schlechten Wetter immer gut mit der Bahn entkommen. =)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s