Testbericht Therm-A-Rest Pro Lite 2009

tar prolite 2009
Nach ein paar Touren mit meiner neuen selbstaufblasenden Matte aus dem Hause Cascade Designs auch zu ihr mal ein kleines Fazit.
Habe sie vor rund einem Monat bei Bergfreunde.de gekauft, und sie bis jetzt bei 5 Übernachtungen benutzt.
Sie ist mit ihren 310g in der kurzen Variante extrem leicht, und das Packmaß ist auch, wie auf den nachfolgenden Fotos zu sehen ist, sehr klein.

packmaß
Hier mal im Vergleich mit einem I-Pod.
Eingepackt ist die Isomatte ein wenig kleiner als mein WM Caribou, hat also etwa die Größe eines kleinen Toastbrotes.
Damit ist sie perfekt geeignet für längere Rucksacktouren, bei denen es auf jedes Gramm und kleines Packmaß ankommt. Sicher ist die NeoAir noch ein kleines Stück leichter, kann aber meiner Meinung nach auch schneller kaputt gehen. Und wer will schon auf einer längeren Tour eine Panne mit seiner Matte haben…
Auf Waldboden mit vielen Ästen, oder auf felsigem Untergrund würde ich die ProLite jedoch auf Grund des leichten Nylon Aussenmaterials auch nicht ohne Unterlage benutzen.
Trotz ihres geringen Gewichts ist die neue Pro Lite doch robuster als die NeoAir, und auf jeden Fall sehr bequem. Es schläft sich sehr gut auf der Matte, definitiv besser als nur auf einer EVA, wo man fast jedes auch noch so kleine Stöckchen spürt, welches unter der Matte liegt.
tar prolite 2009
Gefüllt ist die Matte mit Urethane Foam, welches in der 2009er Variante sternförmig ausgestantzt ist. Somit ist sie dann laut Hersteller 20% leichter als der Vorgänger Pro Lite 3.
Man muss allerdings ein wenig nachhelfen beim aufblasen, aber das ist in 5 Sekunden erledigt und sie ist einsatzbereit.
Therm-A-Rest gibt die Matte mit einer Dicke von ca. 2,5 cm selber nur als 3 Season Matte an, aber werde sie auch, mit einer dickeren EVA kombiniert, auf Wintertouren im Zelt einsetzen.
Packmaß, Gewicht, Komfort und Robustheit der Matte haben mich auf jeden Fall begeistert, wer also eine universell einsetzbare Matte sucht, dem kann ich diese nur weiter empfehlen.
tar prolite 2009

Advertisements

5 Kommentare

  1. gearandmore · August 25, 2009

    Schöner Bericht. Bei der NeoAir bin ich auch erst mal skeptisch.

    An die Therm-a-Rest ProLite habe ich in Short auch erst für eigene UL-Touren gedacht, da Steffi nun aber auch mal wieder eine neue Matte braucht (hat noch eine 800g schwere TAR 😉 ), gibt es nun aber doch noch eine NeoAir.
    Gewonnen hat die NeoAir weil es sie auch noch in „M“ gibt, d.h. für Steffi nahezu 1:1 passend und für mich nicht zu klein wenn ich sie für UL Toren nehme.

    Wie gut die NeoAir sich auf einer längeren Tour schlägt werde ich dann wohl nächste Woche in Schweden erleben. Entweder komme ich zufrieden oder fluchend zurück. 😉

    Liebe Grüße

    Chris

  2. 1001miles · August 25, 2009

    Hi Chris,

    denke auch das die NeoAir auf Dauer nicht so lange hält, aber das wirst du ja rausfinden, bin schon mal gespannt.
    Na dann erstmal nen schicken Urlaub. =)
    Viel Spass!

  3. gearandmore · August 25, 2009

    Nein, da hast Du mich falsch verstanden 😉
    Ich bin 1,90m, finde zwar typische „S“ Matten zwar ok, aber bei meiner Größe eventuell etwas zu unbequem, direkt mal 70cm mit Rucksack & Co auszulegen. Eine zweite Matte wollte ich nicht mitnehmen.

    Streubte mich daher auch bislang noch vor dem Kauf einer „S“ Matte.
    Da Die NeoAir nur auch die Größe M hat, sprich die Länge 1,68, ist das für mein Empfinden auch nicht unbequemer, als wenn ich eine Regular hätte und noch dazu ist es bei einer Körpergröße von 1,70m die ideale Matte für Steffi.

    Mit 370g ist die Matte natürlich immer noch leicht genug für UL 😉

    LG

    Chris

  4. 1001miles · August 25, 2009

    Find die „S“ Matten garnicht mal schlecht, bin auch 1,90 und bis zu den Knien reicht die Matte aus.
    Für die Füsse dann der Rucksack.
    Die 60g mehr für ne grössere Matte sind schon ok.
    Aber abwarten wie lang sie hält =)

  5. Puma · August 28, 2009

    Schöner Bericht. Bei der NeoAir bin ich auch erst mal skeptisch.

    An die Therm-a-Rest ProLite habe ich in Short auch erst für eigene UL-Touren gedacht, da Steffi nun aber auch mal wieder eine neue Matte braucht (hat noch eine 800g schwere TAR 😉 ), gibt es nun aber doch noch eine NeoAir.
    Gewonnen hat die NeoAir weil es sie auch noch in "M" gibt, d.h. für Steffi nahezu 1:1 passend und für mich nicht zu klein wenn ich sie für UL Toren nehme.

    Wie gut die NeoAir sich auf einer längeren Tour schlägt werde ich dann wohl nächste Woche in Schweden erleben. Entweder komme ich zufrieden oder fluchend zurück. 😉

    Liebe Grüße

    Chris;. All the best!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s